+++ Jetzt mehr über Kryptowährungen erfahren und direkt mit dem Handel beginnen** +++-w-
Ausschau nach Bewerbern 30.07.2020 22:42:00

Tesla-CEO Elon Musk startet Twitter-Aufruf, um erfahrene Ingenieure für Neuralink zu finden

Tesla-CEO Elon Musk startet Twitter-Aufruf, um erfahrene Ingenieure für Neuralink zu finden

• Musk sucht nach erfahrenen Ingenieuren
• Ingenieure benötigen keine neurowissenschaftlichen Vorerfahrungen
• Neuralinks Implantat soll auch medizinischen Zwecken dienen

Elon Musk twittert Bewerber-Aufruf für seine Firma Neuralink

Tesla-Chef Elon Musk rief über Twitter Ingenieure auf, sich bei einer seiner vier eigenen Firmen, der Firma Neuralink, zu bewerben. Nachdem Musks Twitter-Account zuvor gehackt wurde, geht er mit seinem Bewerber-Aufruf nun wieder dem Tagesgeschäft nach. Der Aufruf richtet sich explizit an Ingenieure, die bereits Erfahrung bei der Arbeit mit Telefonen und Wearables, sprich kleinen Computern, die am Körper getragen werden, haben. Besonders geeignet für diesen Job wären Ingenieure, die bereits Probleme der Signalverarbeitung, Versiegelung, induktiver Aufladung und des Leistungsmanagements lösen konnten.

Musk setzt nach, dass die Problemlösung von Produktionen mit hoher Stückzahl, hoher Zuverlässigkeit und niedrigen Kosten besonders wertgeschätzt werden würden. Einen neurowissenschaftlichen Hintergrund müssten die Ingenieure nicht mitbringen, es handele sich eher um ein elektronisches Chip-Design- beziehungsweise mechanisches Software-Konstruktions-Problem für das Verbindungsstück selbst und den Operationsroboter.

Das Gehirn-Implantat soll bei Gehirn- und Wirbelsäulenerkrankungen helfen

Hintergrund zu Musks Bewerber-Aufruf sind die Forschungen seines biotechnischen Unternehmens. Neuralink arbeitet an einer implantierbaren Schnittstelle zwischen dem menschlichen Gehirn und einem Computer, welche zunächst Menschen mit Gehirn- oder Wirbelsäulenverletzungen helfen soll. Die Schnittstelle könnte bei Schlaganfällen, Parkinson, Alzheimer oder Epilepsie helfen und die Funktion der Gliedmaßen wiederherstellen. Musk plant außerdem, dass diese "Maschinen-Symbiose" beim Umgang mit künstlicher Intelligenz helfen soll. Das Implantat soll dazu dienen, dass der Mensch nicht restlos von der KI überholt wird - was laut Musk zum jetzigen Zeitpunkt ohne eine solche Symbiose durchaus möglich wäre.

Neuralink hat Stellen bereits auf Website ausgeschrieben

Dass Musk seinen Twitter-Post durchaus ernst meint, zeigt ein Blick auf die Website von Neuralink. Derzeit sind dort zehn Ingenieursstellen ausgeschrieben, unter anderem für IT-Spezialisten, Mechanische Ingenieure und Software-Ingenieure in der Robotik.

Marie-Sophie Steinbach / Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Kevork Djansezian/Getty Images,Imeh Akpanudosen/Getty Images,Alberto E. Rodriguez/WireImage/Getty Images,Jason Merritt/Getty Images for Tesla

Analysen zu Teslamehr Analysen

19.10.20 Tesla Neutral Goldman Sachs Group Inc.
14.10.20 Tesla Neutral Credit Suisse Group
14.10.20 Tesla Neutral Goldman Sachs Group Inc.
05.10.20 Tesla Underperform RBC Capital Markets
05.10.20 Tesla Neutral Goldman Sachs Group Inc.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit