ATX Prime im Blick 16.04.2024 17:59:35

Verluste in Wien: ATX Prime schlussendlich in Rot

Verluste in Wien: ATX Prime schlussendlich in Rot

Schlussendlich sank der ATX Prime im Wiener Börse-Handel um 1,19 Prozent auf 1 753,39 Punkte. Zum Handelsbeginn stand ein Abschlag von 0,045 Prozent auf 1 773,77 Punkte an der Kurstafel, nach 1 774,57 Punkten am Vortag.

Bei 1 748,34 Einheiten erreichte der ATX Prime sein Tagestief, während er hingegen mit 1 774,07 Punkten den höchsten Stand markierte.

ATX Prime seit Jahresbeginn

Vor einem Monat ruhte der Wiener Börse-Handel wochenendbedingt. Am vorherigen Handelstag, dem 15.03.2024, wurde der ATX Prime auf 1 710,97 Punkte taxiert. Vor drei Monaten, am 16.01.2024, wies der ATX Prime einen Wert von 1 701,94 Punkten auf. Vor einem Jahr ruhte der Wiener Börse-Handel wochenendbedingt. Am vorherigen Handelstag, dem 14.04.2023, bewegte sich der ATX Prime bei 1 645,13 Punkten.

Der Index kletterte seit Anfang des Jahres 2024 bereits um 2,30 Prozent. In diesem Jahr liegt das Jahreshoch des ATX Prime bereits bei 1 802,56 Punkten. Das Jahrestief wurde hingegen bei 1 664,49 Punkten registriert.

Gewinner und Verlierer im ATX Prime

Die stärksten Einzelwerte im ATX Prime sind aktuell UBM Development (+ 2,11 Prozent auf 19,40 EUR), Polytec (+ 1,84 Prozent auf 3,32 EUR), Verbund (+ 1,79 Prozent auf 71,25 EUR), EVN (+ 1,38 Prozent auf 25,75 EUR) und Rosenbauer (+ 0,65 Prozent auf 31,20 EUR). Die Flop-Titel im ATX Prime sind derweil Lenzing (-8,01 Prozent auf 29,85 EUR), voestalpine (-6,07 Prozent auf 25,40 EUR), Warimpex (-5,47 Prozent auf 0,73 EUR), Schoeller-Bleckmann (-3,62 Prozent auf 46,55 EUR) und PORR (-3,58 Prozent auf 14,00 EUR).

Diese ATX Prime-Aktien weisen den größten Börsenwert auf

Das größte Handelsvolumen im ATX Prime kann derzeit die Erste Group Bank-Aktie aufweisen. 616 864 Aktien wurden zuletzt an der Heimatbörse gehandelt. Mit einer Marktkapitalisierung von 24,632 Mrd. Euro macht die Verbund-Aktie im ATX Prime derzeit den höchsten Börsenwert aus.

Fundamentaldaten der ATX Prime-Werte im Fokus

Das niedrigste Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) im ATX Prime weist 2024 laut FactSet-Schätzung die Warimpex-Aktie auf. Hier soll ein KGV von 2,82 zu Buche schlagen. Die Addiko Bank-Aktie verzeichnet 2024 laut FactSet-Schätzung voraussichtlich mit 9,37 Prozent die stärkste Dividendenrendite im Vergleich zu ihren Wettbewerbern im Index.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

JETZT DEVISEN-CFDS MIT BIS ZU HEBEL 20 HANDELN
Handeln Sie Devisen-CFDs mit kleinen Spreads. Mit nur 100 € können Sie mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.
82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: gopixa / Shutterstock.com