Needham-Analystin Martin 26.06.2020 22:12:00

Mega-Kursziel für Amazon: Analystin sieht für Amazon neben AWS auch noch einen anderen Wertgaranten

Mega-Kursziel für Amazon: Analystin sieht für Amazon neben AWS auch noch einen anderen Wertgaranten

• Amazons Medienservices im Wert nahe AWS
• Kaufempfehlung für Amazon-Aktie
• Martin setzt Kursziel auf 3.200 US-Dollar

Medienangebot als Auslöser für Abonnement

Amazons Medienplattformen - Prime Video, Prime Music und Twitch - sind laut Needham-Analystin Laura Martin etwa 500 Milliarden Dollar wert. Damit seien diese Services fast so wertvoll wie Amazon Web Services (AWS), der gewaltige Cloud-Computing-Dienst des Unternehmens. In einer Studie, auf die sich CNBC bezieht, schätzte Martin den Wert von Prime-Mitgliedschaften, ausgehend von den Umsatzzahlen für 2020, auf 187 Milliarden US-Dollar, während sie für Twitch einen Wert von 15 Milliarden US-Dollar ansetzte. Amazon Music komme auf 3,8 Milliarden, Werbung auf 127 Milliarden US-Dollar. Den Rest machen "versteckte Werte" aus, erklärte sie. Weiter seien 20 Prozent aller Abonnenten des Premiumdienstes Prime aufgrund des Medienangebots Mitglied.

Verschiedene Zielgruppen ansprechen

Martin sprach aufgrund versteckter Vermögenswerte in Mediendiensten eine Kaufempfehlung für Anteile des Onlineversandhändlers aus. Die Spiele-Streaming-Plattform Twitch könne so etwa eine jüngere Zielgruppe an das Unternehmen heranführen, während der eigene Musik-Streamingdienst Amazons Position in den Privathaushalten stärke. Der Umgang mit verschiedenen Medienservices decke sich mit Martins Ansicht, dass der Konzern eine Land-and-Expand-Strategie an den Tag lege. So halten immer mehr Services in den privaten Haushalten der Kunden Einzug, sodass diese letztlich eine Zusammenstellung an unverzichtbaren Dienstleistungen nutzen, was den Wert des Unternehmens steigere, so Martin. Weiterhin garantiere eine Vielzahl an Medienservices eine genauere Auswertung der Kundendaten des Unternehmens, was vor allem in Bezug auf die Planung neuer Zusatzprodukte hilfreich sei.

Höhere Margen und Multiplikatoren

Digitale Medienunternehmen, die in den Bereichen Video, Musik und Videospiele tätig sind, haben höhere Margen als Einzelhandelsunternehmen und werden in der Regel zu höheren Multiplikatoren gehandelt, weswegen auch der Bewertungsmultiplikator von Amazon höher ausfalle, so Martin. Je mehr neue Produkte Amazon also zum bestehenden Portfolio um AWS hinzufüge, desto eher seien Investoren bereit, für jeden Dollar Umsatz zu bezahlen.

Martin setzte ihr Kursziel für die Amazon-Aktie auf 3.200 US-Dollar, erwartet aber einen längerfristigen Wert von 4.500 bis 5.000 US-Dollar. In diesem Jahr erzielte die Aktie bereits ein Plus von über 40 Prozent. Insgesamt kommt Amazon inzwischen auf eine Marktkapitalisierung von 1,38 Billionen US-Dollar.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Jonathan Weiss / Shutterstock.com,Twin Design / Shutterstock.com