Ausblick positiv 15.02.2024 16:09:00

Schneider Electric-Aktie in Grün: Schneider Electric profitiert von Preisanpassungen

Schneider Electric-Aktie in Grün: Schneider Electric profitiert von Preisanpassungen

Wie der französische Energiemanagement- und Automatisierungskonzern mitteilte, kletterte der Umsatz 2023 um 5,1 Prozent auf 35,9 Milliarden Euro. Das Nettoergebnis stieg um 15 Prozent auf 4,0 Milliarden Euro. Analysten haben in einem vom Unternehmen verbreiteten Konsens sowohl beim Umsatz mit 35,99 Milliarden als auch beim Gewinn mit 4,05 Milliarden Euro etwas mehr erwartet.

Der organische Umsatz stieg den weiteren Angaben zufolge um 12,7 Prozent. Das bereinigte EBITA kletterte um 24,5 Prozent. In Aussicht gestellt hatte Schneider Electric ein Plus von 11 bis 13 Prozent beim organischen Umsatz und 18 bis 23 Prozent beim bereinigten EBITA.

Die Dividende für 2023 soll auf 3,50 Euro von 3,15 Euro je Aktie erhöht werden.

Mit Blick auf das Jahr 2024 rechnet das Unternehmen mit einer weiterhin "starken und dynamischen" Marktnachfrage aufgrund struktureller Megatrends wie Rechenzentren und Investitionen in die Netzinfrastruktur. "Wir gehen in das Jahr 2024 mit einem Rekordauftragsbestand", sagte CEO Peter Herweck.

Schneider Electric strebt für 2024 ein organisches bereinigtes EBITA-Wachstum von 8 bis 12 Prozent an und erwartet ein organisches Umsatzwachstum von 6 bis 8 Prozent. Die bereinigte EBITA-Marge soll zwischen 18 bis 18,2 Prozent liegen nach 17,9 Prozent im Vorjahr.

An der EURONEXT in Paris gewinnt die Schneider Electric-Aktie zeitweise 2,13 Prozent auf 199,92 Euro.

Von Dominic Chopping

PARIS (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: MIGUEL MEDINA/AFP/Getty Images

Analysen zu Schneider Electric S.A.mehr Analysen

19.04.24 Schneider Electric Outperform Bernstein Research
19.04.24 Schneider Electric Buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.04.24 Schneider Electric Underperform RBC Capital Markets
10.04.24 Schneider Electric Overweight JP Morgan Chase & Co.
09.04.24 Schneider Electric Overweight JP Morgan Chase & Co.