Zur Krisenbewältigung 15.04.2024 17:54:00

Lenzing-Aktie klar höher: Lenzing bekommt "Chief Transformation Officer"

Lenzing-Aktie klar höher: Lenzing bekommt "Chief Transformation Officer"

Der Aufsichtsrat habe Bickel mit Wirkung zum 15. April als Vorstandsmitglied bis 31. Dezember 2025 ernannt, teilte das Unternehmen am Freitagabend mit. Lenzing kämpft mit einer schwächelnden Nachfrage bei Spezialfasern und musste 2023 Abschreibungen in dreistelliger Millionenhöhe vornehmen.

"Nach gründlicher Überlegung ist der Aufsichtsrat zum Schluss gekommen, dass eine Erweiterung des Vorstandes der richtige Schritt zur Bewältigung der aktuellen Krise und der damit verbundenen großen Herausforderungen ist", so Lenzing-Aufsichtsratschef Cord Prinzhorn. Bickel sei ein "erfahrene Manager" und werde mithelfen, dass der Faserhersteller "gestärkt aus dieser schwierigen Phase" herauskomme.

Das Unternehmen schrieb im Vorjahr aufgrund von veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen den Wert von fünf Produktionswerken um 465 Mio. Euro ab und wies für 2023 bei einem Umsatz von 2,5 Mrd. Euro einen Nettoverlust von 593 Mio. Euro aus. Die von Abschreibungen betroffenen Lenzing-Werke befinden sich in Indonesien, Österreich, China, Thailand und den USA. Das oberösterreichische Unternehmen mit weltweit rund 7.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verarbeitet Holz zu Zellstoff und stellt daraus Fasern für die Bereiche Mode, Handel, Industrie, Kosmetik und Hygiene her.

Am Donnerstag gab der Lenzing-Vorstand bekannt, die bestehende Dividendenpolitik von mindestens 4,50 Euro pro Aktie "unbefristet" auszusetzen. Die Aktie des Faserherstellers rutschte daraufhin um neun Prozent ab. In den vergangenen zwölf Monaten belief sich der Kursverlust der Lenzing-Papiere auf über 40 Prozent.

Die Lenzing-Aktie wechselte am Montag im Wiener Handel mehrfach das Vorzeichen. Zuletzt gewann sie 4,51 Prozent auf 32,45 Euro.

cri

APA

Weitere Links:


Bildquelle: Lenzing AG