E-Autos laden 24.10.2020 22:39:00

Elon Musk will Tesla-Modelle bald per Roboter aufladen

Elon Musk will Tesla-Modelle bald per Roboter aufladen

• Nach fünf Jahren wieder ein Thema
• Bestandteil im nächsten FSD-Update
• Laderoboter mit Konkurrenz

2015 sprach Tesla-Chef Elon Musk in einem Interview mit Stephen Colbert das erste Mal über eine Roboterschlange für einen automatisierten Ladevorgang der verschiedenen Tesla-Modelle. Über Twitter bestätigte Elon Musk nun, das Vorhaben nicht verworfen zu haben, sondern den Roboter nach wie vor zur Marktreife bringen zu wollen.

Roboterschlange tankt Tesla

In einem 2015 veröffentlichtem Video ist zu sehen, wie ein Roboter-Arm selbstständig seinen Weg zur Ladevorrichtung des E-Autos findet. Damals dauerte dieser Vorgang rund 30 Sekunden, es handelte sich dabei allerdings um einen Prototypen.

Da das händische Laden eines Teslas keine große Herausforderung darstellt, dürften die Entwickler das Zeitfenster von 30 Sekunden noch einmal deutlich verringern müssen, um Tesla-Besitzern einen Mehrwert an Konformität bieten zu können.

Laut einer Twitter-Mitteilung von Elon Musk sollen die Tesla-Modelle demnächst selbstständig von Küste zu Küste fahren können. Im nächsten Full-Self-Driving-Update für Tesla-Betatester soll dieses Vorhaben getestet werden, wobei der Laderoboter einen festen Bestandteil darstellen soll.

Laderoboter - wichtiger Bestandteil des autonomen Fahrens

Tesla hat inzwischen erkannt, wie wichtig eine funktionierende Ladeinfrastruktur ist, um die Vision des autonomen Fahrens umsetzen zu können, wie Teslarati schreibt.

Allerdings ist Tesla nicht das einzige Automobilunternehmen, welches an einer automatischen Lademöglichkeit arbeitet. Wie futurezone.at Ende 2019 berichtete, soll auch Volkswagen die Entwicklung eines Laderoboters vorantreiben.

Die Vision von VW: Die Laderoboter sollen selbstständig ihren Weg zum nächsten E-Auto finden und diese in Tiefgaragen oder Parkhäusern innerhalb kurzer Zeit aufladen. Zwar ist auch der Roboter von VW noch nicht zur Marktreife gelangt, "[kann] aber durchaus schnell zur Realität werden […], wenn die Rahmenbedingungen stimmen", wie Entwicklungschef Mark Möller sagt.

Auch in Deutschland ist man inzwischen der Überzeugung, dass ein Umstieg auf die so vielversprechende Elektromobilität nur gelingen kann, wenn die dafür nötige Ladeinfrastruktur so schnell wie möglich ausgebaut wird. Allerdings muss hierfür von Seiten der Politik noch ein gesetzlicher Rahmen geschaffen werden.

Felix Spies / Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Bjoern Wylezich / Shutterstock.com,Lukas Gojda / Shutterstock,Smith Collection/Gado/Getty Images