Diebstahl 04.12.2023 17:53:00

RBI-Aktie gibt ab: Schaden für Kathrein Privatbank wohl deutlich größer

RBI-Aktie gibt ab: Schaden für Kathrein Privatbank wohl deutlich größer

Demnach soll der Privatbanker bereits in den 1990er-Jahren begonnen haben, Kundengelder abzuzweigen, berichtete "der Standard" am Montag online. Ging man anfangs von rund 6 Mio. Euro Schaden aus, so soll sich dieser nun bei 27 Mio. Euro bewegen.

Insgesamt sollen davon rund zehn Kunden betroffen sein. Den Kunden habe man den Schaden bereits ersetzt. Nur bei einem Kunden sei die Analyse des Prüfungsteams noch nicht abgeschlossen, zitierte die Zeitung einen Sprecher der Bank.

Die Kathrein Privatbank hat in ihrem jüngsten Geschäftsabschluss mitgeteilt, dass man im Mai einen Mitarbeiter entlassen habe, nachdem ein "potenzieller Schadensfall" entdeckt worden war. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt in diesem Fall gegen eine Person. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Im Wiener Handel verlor die RBI-Aktie 0,32 Prozent und schloss bei 15,41 Euro.

fel/cgh

APA

Weitere Links:


Bildquelle: Raiffeisen Bank International