Anleihen und Co. 17.06.2024 17:56:00

voestalpine-Aktie etwas tiefer: Suche nach Investoren für "grüne Finanzierungen" - Wiener Privatbank senkt Kursziel

voestalpine-Aktie etwas tiefer: Suche nach Investoren für "grüne Finanzierungen" - Wiener Privatbank senkt Kursziel

"Mit dem Green Financing Framework bieten wir die Möglichkeit, an unserem Weg zur grünen Stahlproduktion teilhaben zu können", teilte Finanzvorstand Gerald Mayer am Montag mit. "Wir erweitern so unsere Investorenbasis und tragen auch zur Entwicklung des privaten nachhaltigen Anleihen- und Kreditmarktes bei", so der CFO.

Bei den Rahmenbedingungen orientierte sich die voestalpine den Angaben zufolge an den Green Bond Principles der International Capital Market Association (ICMA) sowie den Green Loan Principles der Loan Market Association (LMA). Aber auch von der Ratingagentur Moody's wurden diese Rahmenbedingungen geprüft und mit "sehr gut" bewertet.

Der Konzern verweist auf einen Stufenplan, um die Emissionen deutlich zu reduzieren: So ist geplant, die CO2-Emissionen durch eine Elektrolichtbogenofentechnologie um bis zu 30 Prozent und damit um knapp 4 Mio. Tonnen pro Jahr zu reduzieren. Rund 1,5 Mrd. Euro sollen in den schrittweisen Umbau des Unternehmens investiert werden. Bis 2050 strebt die voestalpine eine Stahlproduktion ohne CO2-Emissionen an.

voestalpine - Wiener Privatbank senkt Kursziel von 29,0 auf 28,3 Euro

Die Analysten der Wiener Privatbank haben ihr Kursziel für die voestalpine-Aktie von 29,0 auf 28,3 Euro leicht nach unten revidiert. Der zuständige Wertpapieranalyst Nicolas Kneip bestätigte zudem die neutrale Anlageempfehlung "Halten" nach der jüngsten Zahlenvorlage.

voestalpine veröffentlichte am Anfang Juni Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2023/24, die in etwa den Erwartungen der Experten entsprachen, geht aus der aktuellen Studie hervor. Die leichte Reduktion zu dem bisherigen Kursziel ist auf eine Erhöhung des Risikoparameters Beta zurückzuführen, heißt es weiter.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Analysten 3,27 Euro für 2024/25, sowie 3,50 bzw. 3,36 Euro für die beiden Folgejahre. Die Dividendenschätzungen belaufen sich auf jeweils 1,20 Euro für 2024/25 sowie 2025/26. Für die Periode 2026/27 wird mit 1,47 Euro je Anteilsschein gerechnet.

Am Montag notierten die voestalpine-Titel an der Wiener Börse schließlich mit minus 0,32 Prozent bei 24,54 Euro.

fel/kre

APA

Weitere Links:


Bildquelle: voestalpine AG