14.07.2022 09:33:00

voestalpine neutral

Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des Stahlkonzerns voestalpine von 35,0 auf 29,0 Euro gesenkt. Gleichzeitig hat der zuständige Experte Bastian Synagowitz die "Hold"-Einstufung für die Papiere bestätigt.

Die Deutsche Bank erwartet ein starkes 1. Quartal im laufenden Geschäftsjahr bei der voestalpine. Für das Geschäftsjahr 2024/25 passten die Experten die Prognosen für das EBITDA aber aufgrund höhere makroökonomischer Risiken nach unten an und dies führte zu dem neuen Kursziel. Unterm Strich halten die Analysten die Aktie der voestalpine derzeit für nicht teuer. "Aber wir sehen anderswo einen besseren Wert", heißt es in der Studie.

Am Donnerstag im Frühhandel an der Wiener Börse notierten die voestalpine-Titel mit einem deutlichen Minus von 4,89 Prozent bei 19,44 Euro.

Analysierendes Institut Deutsche Bank

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html. (Die veröffentlichten Weblinks werden von der Internetseite der dpa-AFX unverändert übernommen.)

ste/spo

ISIN AT0000937503 WEB http://www.voestalpine.com

AFA0022 2022-07-14/09:33

Zusammenfassung: voestalpine AG neutral
Unternehmen:
voestalpine AG
Analyst:
Deutsche Bank AG
Kursziel:
29,00 €
Rating jetzt:
neutral
Kurs*:
19,32 €
Abst. Kursziel*:
50,10%
Rating update:
-
Kurs aktuell:
24,48 €
Abst. Kursziel aktuell:
18,46%
Analyst Name::
Bastian Synagowitz
KGV*:
-
* Zum Zeitpunkt der Analyse