29.05.2020 14:50:00

Rosenbauer add

Die Wertpapierexperten der Baader Bank haben ihr Anlagevotum für die Anteilsscheine des oberösterreichischen Feuerwehrausrüsters von "Add" auf "Reduce" heruntergestuft. Das Kursziel wurde deutlich von 48 auf 30 Euro gesenkt.

In seiner aktuellen Studie setzte der Analyst Volker Bosse diese Maßnahmen, obwohl die Ergebnisse zum Auftaktquartal 2020 besser ausgefallen sind als befürchtet und das Unternehmen über eine starke Auftragslage verfügt. Dies sei darauf zurückzuführen, dass die Feuerwehrbranche ein "Nachläufer" des allgemeinen Konjunkturzyklus sei und der Großteil der Auftraggeber aus dem öffentlichen Sektor stamme, schreibt Bosse.

Den Gesamtumsatz 2020 erwarten die Baader Bank und das Rosenbauer-Management auf dem Vorjahresniveau. Eine hohe Unsicherheit bildet jedoch das Ausbleiben des Unternehmensausblicks für die Ergebnisse, so der Baader-Analyst in seiner Einschätzung. Rosenbauer hat bei der Vorlage der Quartalszahlen mit Verweis auf die Coronakrise keinen Ausblick auf die Ergebniszahlen abgegeben.

Volker Bosse sieht hier einige Unsicherheiten für das Unternehmen: Die Unterbrechung der Lieferketten, Kurzarbeit sowie höhere Frachtkosten könnten das Ergebnis 2020 belasten. Ein weiteres Risiko sei der öffentliche Sektor, dieser könnte angesichts von sinkenden Steuereinnahmen seine Ausgaben in diesem Bereich senken. Daher rechnet der Analyst mit einem Rückgang der Auftragseingänge im laufenden Jahr, dies würde sich dann auf die Umsätze und Ergebnisse 2021 auswirken. Weiter sei auch die finanzielle Situation bei Rosenbauer "angespannt".

Beim Gewinn je Aktie erwartet die Baader Bank 3,12 Euro für 2020, sowie 2,16 bzw. 2,68 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,80 Euro für 2020, sowie 0,50 Euro für 2021 bzw. wiederum 0,80 Euro für 2022.

Am Freitag notierten die Rosenbauer-Titel an der Wiener Börse mit einem Minus 0,31 Prozent bei 32,20 Euro.

Analysierendes Institut Baader Bank

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html. (Die veröffentlichten Weblinks werden von der Internetseite der dpa-AFX unverändert übernommen.)

(Schluss) szk/sto

ISIN AT0000922554 WEB http://www.rosenbauer.co.at

AFA0061 2020-05-29/14:50

Zusammenfassung: Rosenbauer add
Unternehmen:
Rosenbauer
Analyst:
Baader Bank
Kursziel:
30,00 €
Rating jetzt:
add
Kurs*:
32,20 €
Abst. Kursziel*:
-6,83%
Rating update:
-
Kurs aktuell:
32,10 €
Abst. Kursziel aktuell:
-6,54%
Analyst Name::
Volker Bosse
KGV*:
-
* Zum Zeitpunkt der Analyse

Analysen zu Rosenbauermehr Analysen

10.06.20 Rosenbauer neutral Raiffeisen Centrobank AG
29.05.20 Rosenbauer add Baader Bank
19.02.20 Rosenbauer neutral Raiffeisen Centrobank AG
13.02.20 Rosenbauer kaufen Baader Bank
22.11.19 Rosenbauer neutral Raiffeisen Centrobank AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

Rosenbauer 32,70 1,87% Rosenbauer

Aktuelle Aktienanalysen

03.07.20 Commerzbank Sector Perform RBC Capital Markets
03.07.20 LafargeHolcim buy Goldman Sachs Group Inc.
03.07.20 Prosus Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
03.07.20 Vodafone Group buy Goldman Sachs Group Inc.
03.07.20 Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.07.20 RWE overweight Barclays Capital
03.07.20 BP Neutral Credit Suisse Group
03.07.20 adidas Hold Jefferies & Company Inc.
03.07.20 DO & kaufen Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.07.20 Prudential Neutral JP Morgan Chase & Co.
03.07.20 LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buy UBS AG
03.07.20 Kering buy UBS AG
03.07.20 EssilorLuxottica Neutral UBS AG
03.07.20 Flughafen Wien kaufen Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.07.20 RATIONAL Hold Warburg Research
03.07.20 JENOPTIK buy Warburg Research
03.07.20 Sixt buy Jefferies & Company Inc.
03.07.20 BASF Sell Warburg Research
03.07.20 RELX Hold Deutsche Bank AG
03.07.20 GRENKE buy Deutsche Bank AG
03.07.20 JENOPTIK Hold Deutsche Bank AG
03.07.20 Saint-Gobain Equal-Weight Morgan Stanley
03.07.20 LafargeHolcim overweight Morgan Stanley
03.07.20 CRH overweight Morgan Stanley
03.07.20 Deutsche Telekom overweight Morgan Stanley
03.07.20 HeidelbergCement overweight Morgan Stanley
03.07.20 Delivery Hero buy UBS AG
03.07.20 Delivery Hero buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.07.20 GEA overweight Barclays Capital
03.07.20 Schneider Electric Hold Jefferies & Company Inc.
03.07.20 Microsoft verkaufen Credit Suisse Group
03.07.20 JENOPTIK add Baader Bank
03.07.20 EssilorLuxottica neutral RBC Capital Markets
03.07.20 Morgan Stanley Outperform RBC Capital Markets
03.07.20 Goldman Sachs Sector Perform RBC Capital Markets
03.07.20 Citigroup Outperform RBC Capital Markets
03.07.20 BAT Outperform Credit Suisse Group
03.07.20 Adyen BV Parts Sociales overweight JP Morgan Chase & Co.
03.07.20 Renault overweight JP Morgan Chase & Co.
03.07.20 Worldline SA overweight JP Morgan Chase & Co.
03.07.20 Alstom buy Goldman Sachs Group Inc.
02.07.20 adidas buy Goldman Sachs Group Inc.
02.07.20 VINCI buy Goldman Sachs Group Inc.
02.07.20 KION GROUP Neutral JP Morgan Chase & Co.
02.07.20 HeidelbergCement Neutral Goldman Sachs Group Inc.
02.07.20 LANXESS Halten DZ BANK
02.07.20 Software Halten DZ BANK
02.07.20 BASF buy Jefferies & Company Inc.
02.07.20 Deutsche Post kaufen DZ BANK
02.07.20 GEA Underweight JP Morgan Chase & Co.